Home
 Altenarbeit
 Altersarmut
 E-Bikes
 Finanzen
 Gesundheit
 Gründungen
 Hörbücher
 Hören
 Internet
 Kreativität
 Medien
 Mobilität
 Partnersuche
 Pflege
 Reisen
 Sexualität
 SmartHome
 Verfügungen
 Versicherung
 Wohnen
 Ziele
 Kontakt
50plus, Kontakte, Spass und neue Freunde
hoeren, einfach gut hören ...
Pflegeruf-Set, Hausnotruf, Senioren-Hausalarm ... Beiträge zur Sicherheit ...
Treppenlift-Grafik, Inhalte einfach sichten ...

Impressum

 Hören Medienpartner ...  Medien, Elektronik, PC und mehr ...

Hören, besser oder gut hören ist ein Wunsch guter Kommunikation. Im Alter läßt das Gehör in der Regel etwas nach, Seniorenhören. Bei der akustischen Wahrnehmung, der Hörkommunikation, ist die Bedeutung erkenntlich. Welche Hörhilfen können hierbei helfen den Dialog zu verbessern?
Das Ohr warnt uns vor Gefahren, gibt uns Orientierung und ist wichtig für unsere soziale Kommunikation. Leider wird das dem Menschen oft erst bewusst, wenn sein Gehör nicht mehr gut funktioniert.

audibene David, Hörgeräte sichten ... nutzen ...

Hörstörungen, ein Beispiel:
"Nur meine Ohren, die sausen und brausen Tag und Nacht fort. Ich kann sagen, ich bring mein Leben elend zu", schrieb Ludwig van Beethoven einst in sein Tagebuch.
Was ist zu tun, wie können z.B. obige Wünsche und Ziele verbessert werden.
Verstehen beginnt mit akustischem Verstehen:
Bei einer Beeinträchtigung des Hörvermögens kann der Eindruck entstehen, dass viele Gesprächspartner nuscheln oder leise sprechen. Besonders Kinder und Frauen werden mit ihren hohen Stimmen von vielen Personen mit beeinträchtigtem Gehör schlecht verstanden. Das kann schnell zu ungewollten Missverständnissen führen.
Dabei können moderne Hörgeräte helfen die Sprachverständlichkeit signifikant zu verbessern. Diese kleinen Hochleistungs-Computer sind auch in der Lage räumliches Hören nachzubilden, Störgeräusche im Hintergrund herauszufiltern oder den Klang von Musik zu verbessern. Die Geräte werden dabei immer kleiner, sind sehr diskret und doch hoch effektiv.
Nutzen Sie bedarfsweise entsprechende Hilfen und Angebote unserer Kooperationspartner.
Per Mausklick geht es weiter ...
Hören, Grundlage der guten Kommunikation ...
Prüfen und nutzen sie das Angebot per Mausklick!

Stichwort Altersschwerhörigkeit!
Im Alter nimmt das Hörvermögen nicht nur für hohe Töne ab. Bis zum 20. Lebensjahr kann man Frequenzen bis zu 21.000 Hertz hören, bis 35 meist nur noch 15.000 Hertz, mit 50 etwa 12.000 Hertz und später oft nur noch bis etwa 5.000 Hertz. Wie bei einem Motor zeigen sich im Laufe der Zeit Abnutzungserscheinungen. Die Folge davon ist, dass sehr hohe Töne wie Vogelgezwitscher, S- und T-Laute nicht mehr gehört werden können. In der Altersgruppe der über 65-Jährigen sind jeder zweite Mann und jede dritte Frau von Altersschwerhörigkeit betroffen.
Bitte prüfen Sie Ihre Kommunikationsfähigkeit!

    zurück

home

Gesundheit