Home
 Altenarbeit
 Altersarmut
 Behinderte
 E-Bikes
 Finanzen
 Gesundheit
 Gründungen
 Hören
 Internet
 Kreativität
 Medien
 Mobilität
 Partnersuche
 Pflege
 Reisen
 Sexualität
 SmartHome
 Verfügungen
 Versicherung
 Wohnen
 Ziele
 Kontakt
50plus, Kontakte, Spass und neue Freunde
hoeren, einfach gut hören ...
Pflegeruf-Set, Hausnotruf, Senioren-Hausalarm ... Beiträge zur Sicherheit ...

Impressum

 Seniorenversicherungen

Sicherheit im Alter, das Sicherheitsbedürfnis individuelle Seniorenversicherung zu konzipieren ist ein wesentlicher Beitrag zur Generationssolidarität. Senioren und Versicherungen:
z.B.  die Sterbegeldversicherung, s.u.
Versicherungsleistungen auch im Alter zu sichten und zu nutzen ist von Bedeutung.
Nutzen Sie die entsprechenden persönlichen Angebote unserer Kooperationspartner.

Medienpartner ...  Medien, Elektronik, PC und mehr ...

Senioren-Versicherung,
ein persönliches Basisthema für die Sicherheit gerade auch im Alter ...

Sterbegeldversicherung

Mit einer Sterbegeldversicherung die Familie entlasten

Den meisten Menschen fällt es schwer, sich mit dem eigenen Tod auseinander zu setzen. Sie haben große Scheu davor, die eigene Bestattung zu regeln und Vorsorge zu treffen. Um die Zurückgebliebenen zu entlasten, bieten die Versicherungen eine Sterbegeld-Vorsorge bzw. eine Sterbegeldversicherung an. Sie ist dazu gedacht, die hohen Kosten der Bestattung aufzufangen damit die Familie nicht in finanzielle Not gerät. Sie hilft auch dabei, alles nach den Wünschen und Vorstellungen des Versicherungsnehmers festzulegen.

Rechtzeitig vorsorgen und das Leben genießen

Indem nur kleine Monatsbeträge fällig sind, kann sich solch eine Versicherung fast jeder leisten. Beiträge zu Lebensversicherungen, die man erst in fortgeschrittenem Alter abschließt, sind meistens um Einiges höher. Deshalb ist eine Sterbegeldversicherung keineswegs eine schlechte Wahl, aber nicht jede Versicherung bietet die gleichen Leistungen und Konditionen. Die Versicherungsgesellschaften sollten einige Bedingungen im Vertrag aufführen, die für den Versicherten von Vorteil sind:

 o Der Vertrag ist ohne Gesundheitsprüfung abschließbar (Wartezeit 3 Jahre)
 o Das maximale Eintrittsalter sollte hoch sein (evtl. bis zu 85 Jahren)
 o Es gibt unterschiedlich hohe Versicherungssummen, wodurch die zu bezahlenden Tarife flexibel sind
 o Unter Umständen ist eine Bestattungsberatung im Vertrag enthalten
 o Personen, die das Versicherungsverhältnis eingehen, können den Empfänger des Sterbegeldes festlegen

Stimmt das Verhältnis von Leistung und Tarif?

Da sich die Versicherungsgesellschaften in Leistung und Kondition unterscheiden ist es wichtig, sich vorher genau zu informieren,
ob die Bedingungen verbraucherfreundlich sind und die Tarife dazu in einem günstigen Verhältnis stehen. Ein Angebot mit vielen verschiedenen Tarifen kann aber auch Verwirrung stiften, sodass der eventuelle Versicherungsnehmer unsicher wird. Geklärt werden sollte auch die Frage, ob bei Unfalltod, unabhängig von der Wartezeit, die ganze Summe ausbezahlt wird und ob die Versicherungssumme nachträglich noch erhöht werden kann. Die Frage nach den Überschüssen (Auszahlung?) ist genauso wichtig wie die Frage, ob man sich bereits bei Abschluss der Versicherung auf einen Bestatter festlegen muss. Bei Sterbegeldversicherungen, die eine Gesundheitsprüfung voraussetzen, entfällt die Wartezeit für Leistungen. Ohne Gesundheitsprüfung beträgt die Wartezeit üblicherweise drei Jahre, tritt der Todesfall davor auf, wird nicht die ganze Summe ausbezahlt.

Die Zahlungsweise kann in den meisten Fällen den Umständen angepasst werden, andere bieten nur eine Möglichkeit an. Oft ist die einmalige Zahlung im Jahr billiger, als die monatliche Zahlungsweise. Sogar die Bezahlung der gesamten Summe für die Laufzeit der Versicherung ist möglich.

Versicherungen für Senioren, Auszüge aus dem Gesamtbericht ...
s.a. unter DasErste.de,
Expertin im Studio: Simone Weidner, Redakteurin Stiftung Warentest
Die Kunden tun gut daran, sich gegen die Vermarktung unsinniger Produkte zu wappnen. Gerne verkaufen Vermittler z.B. Sterbegeldversicherungen an ältere Menschen. Diese Policen sind überteuert und unnötig. Viele Versicherte zahlen im Lauf der Jahre mehr in die Versicherung ein, als später ausbezahlt wird. Andere Anlageformen bringen eine viel bessere Verzinsung.
Oft wird Senioren auch zu Ausbildungsversicherungen für die Enkel geraten. Doch hohe Kosten für Abschluss und Risikoschutz schmälern die Rendite und die langen Laufzeiten machen sie sehr unflexibel. Deshalb ist davon abzuraten.
Der Versicherungsbedarf von Rentnern ist auf jeden Fall geringer als der von Berufstätigen oder Familien mit Kindern. Denn die teure Absicherung für Berufsunfähigkeit und Todesfall schlägt nicht mehr zu Buche. Außerdem werden keine Beiträge für die Altersvorsorge mehr fällig. Wer im Ruhestand noch so viele Beiträge zahlt wie zuvor, sollte dringend seinen Versicherungsschutz überprüfen, unwichtige Verträge kündigen, wichtige abschließen und vorher immer Preis und Leistungen eines Angebots vergleichen.

Einige Beispiele Leistungspakete Seniorenversicherungen
  o  Rentenplan z.B. 60 Plus, die Vorsorgeidee
  o  Konzepte der Hinterbliebenenvorsorge
  o  Sterbegeldversicherung
  o  Zusatzschutz für den Pflegefall als Rentenplan
  o  Kranken-Vollversicherung und Zusatzleistungen
  o  Rechtsschutz und Sachversicherungen, etc.

  zurück:

home