Home
 Altenarbeit
 Altersarmut
 Behinderte
 E-Bikes
 Finanzen
 Gesundheit
 Gründungen
 Hören
 Internet
 Kreativität
 Medien
 Mobilität
 Partnersuche
 Pflege
 Reisen
 Sexualität
 SmartHome
 Verfügungen
 Versicherung
 Wohnen
 Ziele
 Kontakt
50plus, Kontakte, Spass und neue Freunde
hoeren, einfach gut hören ...
Pflegeruf-Set, Hausnotruf, Senioren-Hausalarm ... Beiträge zur Sicherheit ...

Impressum

 Wohnen im Alter ... Wohnformen im Alter Medienpartner ...  Medien, Elektronik, PC und mehr ...

Wohnen im Alter: auch im Alter ausgezeichnet wohnen ... einen gemütlichen Lebensabend verbringen ... sind persönliche Ziele und Basismotive gerade im Seniorenalter.
Ältere Menschen möchten gerne in ihrem gewohnten Umfeld verbleiben. Veränderungen sind oft mit Unsicherheiten verbunden. Alternative Wohnformen sind ggf. einzuplanen. Betreut wohnen oder aber eine Senioren-WG suchen oder selbst gründen sind Wohnalternativen.
Doch wenige leben in Wohnungen, die für das Alter geplant und gut geeignet sind.
Barrierefreies Wohnen ist eine der Forderungen. Konzepte zur Verbesserung der Wohnung und des Wohnumfeldes sollten rechtzeitig geplant und natürlich umgesetzt werden.

Übersicht der besonderen Ausstattungsmerkmale einer Wohnung (Auszüge.)
         o  geeignetes Telefon, Telefonanlage ... Telefonkomfort, Smartphoneleistungen nutzen
         o  barrierefreie Zugänge planen und umsetzen, Hilfsmittel etc.
         o  pflegegerecht ausgestattets/ausgebautes Bad
         o  pflegegerecht ausgebaute Toilette
         o  Schutzvorrichtungen z.B. in der Küche
         o  Sonstiges wie z.B. Zugang, Nutzung des Internet und zu Notrufsystemen etc.

Planen und Bauen für das Wohnen im Alter: Ratgeber für Neubau, Umbau und Renovierung
Wohnungsangebote sichten, anbieten ... evtl. nutzen
Marktplatz-Pflegeimmobilie

DAS Portal rund um das Thema PflegeImmobilie als Kapitalanlage! Informationen zum Kauf/Verkauf von Pflegeimmobilien ...

home

Sturzprophilaxe

SmartHome

Pflege

Elektronische Helfer
Sicherheit im Wohnbereich:
Pflegeruf-Set,
Hausnotruf
Senioren-Hausalarm
Funk-Armbandsender
etc.

Bitte
informieren Sie sich
über die
Möglichkeiten!

Wohnen, Seniorenwohnen ein Basisthema, nicht nur für Senioren, Wohnkonzepte für Senioren, u.a.:

Das selbstständige Wohnen ist im Alter nicht immer problemlos zu bewältigen. Wer dennoch nicht auf seine Unabhängigkeit verzichten möchte, sollte sich frühzeitig nach geeigneten Wohnformen umschauen. Immer mehr neue Konzepte ermöglichen den Traum vieler Menschen, auch im Alter unabhängig und dennoch in angenehmer Gemeinschaft zu wohnen. Moderne Wohnprojekte sind geprägt von gegenseitiger Unterstützung und aktivem Miteinander. Eine gewisse körperliche Fitness vorausgesetzt, können sie eine echte Alternative zu Seniorenheimen bieten.

Überblick der Wohnkonzepte:
- Leben in der eigenen Wohnung
- Mehrgenerationenhäuser oder andere gemeinschaftliche Wohnprojekte
- Senioren-WGs
- betreutes Wohnen und Servicewohnen in Seniorenresidenzen
- stationäre Altenpflegeheime

Die eigene Wohnung
Der Wunsch in der eigenen Wohnung alt zu werden steht für die meisten Senioren an erster Stelle. Um sich diesen Traum zu erfüllen und lange in vertrauter Umgebung zu wohnen, ist es empfehlenswert, sich rechtzeitig nach einer geeigneten Wohnung umzuschauen. Wichtig ist, dass die Wohnung barrierefrei ist oder sich zum entsprechenden Umbau eignet. In der Mietwohnung ist für den Umbau das Einverständnis des Vermieters nötig. Nach dem Umbau garantieren Aufzüge, Haltegriffe und schwellenlose Türen auch beeinträchtigten Menschen, sich noch lange ohne fremde Hilfe versorgen zu können.

Moderne Wohnformen
Nicht nur in Großstädten gibt es interessante Wohnprojekte wie Mehrgenerationenhäuser oder Senioren-WGs. Hier sind nicht nur die Wohnungen entsprechend ausgestattet, sondern auch der Rahmen für ein aktives Miteinander gegeben. So unterstützen sich die Nachbarn gegenseitig, übernehmen Einkäufe oder unterstützen sich gegenseitig im Haushalt. Die Senioren-WG setzt auf Austausch und gegenseitige Unterstützung, gemeinsame Unternehmungen und ähnliches. Jeder bringt sich mit seinen individuellen Fähigkeiten ein.

Bei dieser Form des Zusammenlebens stehen nicht nur die Bedürfnisse der Senioren im Vordergrund. Vielmehr geht es darum sich Generationen-übergreifend gegenseitig wertzuschätzen und zu unterstützen. Eltern wissen beispielsweise ihre Kinder gut aufgehoben und betreut.So fühlen sich alle Beteiligten gebraucht.

Bei mehr Pflegebedarf
Seniorenresidenzen bieten eine eigene altersgerechte Wohnung sowie zahlreiche gemeinschaftliche Einrichtungen und Aktivitäten. Im Pflegefall steht hier auch kompetentes Pflegepersonal zur Verfügung und kann Hilfe anbieten. Auf diesem Weg kann eine Pflegeheimunterbringung möglichst lange hinausgeschoben werden. Die Kosten für bestimmte Services sind bei Seniorenresidenzen und Servicewohnen bereits im Mietpreis enthalten, andere kostenpflichtig. Es empfiehlt sich daher zu überprüfen, welche Kosten in der Pauschale enthalten sind.

Trotz der umfangreichen Angebote beim betreuten Wohnen können diese nicht in jedem Fall ein Pflegeheim ersetzen. Schwerstpflegebedürftige Menschen müssen eventuell noch einmal umziehen. Vorteilhaft ist es dann, wenn an die Seniorenresidenz auch ein stationäres Altenpflegeheim angeschlossen ist. Hier werden Senioren umfangreich betreut und bleiben dennoch in vertrauter Umgebung.